DAAB Urtikaria

Was ist Urtikaria

Melden Sie sich noch heute für unseren kostenlosen Newsletter zum Thema Urtikaria an!

Symptome /
Beschwerden

Was passiert bei einer Nesselsucht im Körper?

Unabhängig von der Verlaufsform der Nesselsucht zeigen alle Formen die gleichen Symptome, nämlich das plötzliche Auftreten von Juckreiz, Rötungen und Quaddeln oder  Schwellungen der Haut (Angioödeme).

Aber wie werden diese Beschwerden ausgelöst und was passiert dabei im Körper?

Überall in unserem Körper kommen bestimmte Körperzellen vor. Für die Urtikaria sind die so genannten Mastzellen von Interesse. Diese spezielle Zellform ist eine Art „Grenzpolizei“ und kommt speziell dort vor, wo der Körper mit unserer Umwelt in direkten Kontakt tritt. Also speziell in der Haut, aber auch in den Schleimhäuten des Magen-Darm-Traktes und der Atemwege. Ihre eigentliche Aufgabe ist das Abwehren von Angreifern, wie Bakterien oder Viren.

Fehlgeleitet?

Warum die Mastzellen bei Urtikaria Patienten auch durch normale Reize (wie Kälte oder Wärme) aktiviert werden, ist bislang noch nicht abschließend erforscht. Der Mechanismus der urtikariellen Beschwerden liegt also in einer Aktivierung dieser Körperzellen. Diese Aktivierung erfolgt durch unterschiedliche Reize, wie zum Beispiel Druck von außen auf die Haut oder den Kältereiz. Durch die Aktivierung der Mastzellen, brechen diese auf und ein Gewebebotenstoff, das Histamin wird ausgeschüttet. Histamin spielt bei den nun auftretenden Beschwerden eine Schlüsselrolle:

Das Freisetzen von Histamin aus der Mastzelle führt unmittelbar zum Juckreiz. Histamin ärgert aber auch die Nervenfasern in der Haut. Diese reagieren wiederum mit der Ausschüttung von bestimmten Substanzen, die den Juckreiz verstärken und auch wieder die Mastzelle aktivieren. Ein Teufelskreis beginnt, der erst endet, wenn Mastzelle und Nerven zur Ruhe gekommen sind.

Quaddeln sind Veränderungen in den oberen Hautschichten. Die Ausschüttung des Histamins ins Gewebe hat neben dem Juckreiz die Folge, dass die Hautgefäße an den betroffenen Hautstellen "undicht" werden, vermehrt Lymphflüssigkeit austritt und so eine Quaddel entsteht.

Ein Angioödem ist im Prinzip eine Quaddel der tieferen Hautschichten. Es tritt speziell im Gesichtsbereich an Augen und Lippen, sowie auch an Händen und Füßen auf.

Zusätzliche Beschwerden, die bei der Urtikaria auftreten können sind Schluckbeschwerden, Atemnot, Bauchschmerzen, Übelkeit und Durchfall. Dies lässt sich durch die Tatsache erklären, dass die Mastzellen nicht nur in der Haut, sondern auch wie bereits erwähnt an den Schleimhäuten der Atemwege und des Magen-Darm-Traktes vorkommen.